Unterwasserkamera mieten oder kaufen?

Unterwasserkamera mietenViele Anfänger der Unterwasserfotografie stehen vor der Entscheidung, ob sie sich eine Unterwasserkamera kaufen sollen oder besser eine Unterwasserkamera direkt am Urlaubsort mieten. Für beide Alternativen sprechen Vor- und Nachteile. Doch nach genauer Analyse dieser Punkte ist die häufigste Empfehlung, auf das Mieten der Unterwasserkamera zu verzichten.

Vorteile Unterwasserkamera mieten

Wer sich nicht sicher ist, ob er wirklich am Schnorcheln oder Tauchen Gefallen finden wird, will natürlich nicht eine Stange Geld für eine spezielle Unterwasserkamera ausgeben. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die meisten Unterwasserkameras nicht nur für den Einsatz unter Wasser geeignet sind. Sie lassen sich genau so gut über Wasser verwenden. In der Regel sind diese Modelle einfach robuster gestaltet, so dass sie auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt einwandfrei funktionieren oder Stürze auf den Boden besser überstehen.

Nachteile Unterwaserkamera mieten

Um richtig gute Fotos unter Wasser zu machen, muss man mit seiner Unterwasserkamera perfekt vertraut sein. Wer beim Schnorcheln erst versucht die Bedienung der Kamera zu erlernen, wird mit großer Wahrscheinlichkeit keine hervorragenden Bilder erzielen. Deshalb empfiehlt es sich schon lange vor der Abreise in den Urlaub eine eigene Unterwasserkamera zu erwerben.

Nicht zu unterschätzen sind auch die Kosten für das Mieten einer digitalen Unterwasserkamera. Wie das Bild zeigt, kostet am Great Barrier Reef eine Kamera 45 australische Dollar pro Tag. Das sind etwa 30 Euro. Damit könnte man schon nach zwei Tagen eine durchaus qualitativ überzeugende Einsteigerunterwasserkamera kaufen.

Alles in allem kommt man damit zum Fazit, dass man in der Regel mit der eigenen Unterwasserkamera besser fährt. Sollte einem das Schnorcheln oder Tauchen nach dem Kauf einer wasserdichten Kamera nicht gefallen, gibt es heute zum Glück ebay, wo sich leicht Käufer für eine gebrauchte Unterwasserkamera finden lassen. Eine Unterwasserkamera mieten sollte nur in absoluten Notfällen erwogen werden – zum Beispiel wenn die im Fluggepäck eingecheckte Kamera erst mit ein oder zwei Tagen Verspätung am Urlaubsort eintrifft. Unterwasserkamera kaufen ist besser als Unterwasserkamera mieten!

 

Kommentare

  1. meint

    Leihen ist eine gute Möglichkeit, die Hardware kennenzulernen und sie dann ggf. zu kaufen. Ich wäre allerdings etwas skeptisch, mir für nur einen Tag ein Gerät zu leihen, bei dessen Bedienung ich nicht sicher bin.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *