Mit dem iPhone unter Wasser fotografieren

Smartphone UnterwassergehäuseSeit einigen Monaten werden deutlich mehr Smartphones als herkömmliche Mobiltelefone verkauft. Dies liegt natürlich daran, dass ein Smartphone wie das Apple iPhone einfach viel mehr bietet als ein normales Nokia…

Die meisten Smartphones haben mittlerweile sehr gute Objektive und Bildsensoren, die es durchaus mit der Ausstattung einer günstigen Digitalkamera aufnehmen können.

Deshalb überrascht es keineswegs, dass sich viele Benutzer eines Smartphones fragen, ob sie mit diesem nicht auch unter Wasser fotografieren können.

Die gute Nachricht ist, dass dies durchaus möglich ist. Man benötigt nur ein für das Smartphone konstruiertes Unterwassergehäuse. Natürlich hat sich die Zubehörindustrie wie üblich zunächst auf das Apple iPhone konzentriert. Und nun gibt es seit einiger Zeit für das iPhone 4 und iPhone 4S ein Unterwassergehäuse von XGear. Genau genommen hört es auf den Namen XGear Liquid Shield iPhone Unterwassergehäuse.

Mit diesem Unterwassergehäuse für das iPhone 4 ist es möglich, das iPhone wie eine Unterwasserkamera einzusetzen. Das Gehäuse ist bis 3 Meter wasserdicht. Das reicht natürlich nicht aus für richtige Tauchgänge, aber ist zum Schnorcheln perfekt. Auch beim Einsatz im heimischen Schwimmbad wird man damit sicher die richtige Entscheidung treffen.

Mit dem XGear Liquid Shield iPhone Unterwassergehäuse kann man das iPhone so bedienen, als ob man es nicht in ein solches Gehäuse gesteckt hätte. Die Bedienung des TouchScreens ist ohne Einschränkungen möglich, sowohl über Wasser als auch unter Wasser.

Damit kann man gemütlich auf eine Gummimatratze im Pool treiben und die Kinder fotografieren, oder man kann sich mit Taucherbrille und Schnorchel an den Strand aufmachen um mit dem iPhone unter Wasser Fotos zu machen.

Natürlich darf man nicht erwarten, dass die Kamera des iPhones perfekte Videos und Bilder unter Wasser bietet. Aber für nur wenig Geld kann man mit diesem Unterwassergehäuse für das iPhone sehr ansprechende Resultate erreichen und seine Eindrücke aus der Unterwasserwelt mit anderen teilen.

Auf keinen Fall sollte man eine dieser äußerst billig angebotenen Tüten oder Bags kaufen. Diese sind zwar wasserdicht, allerdings wird beim Einsatz unter Wasser das sehr flexible Plastik durch den Wasserdruck sofort so gegen den Touchscreen gepresst, dass er sich mit Hilfe der Finger nicht mehr bedienen lässt.

Kommentare

  1. Tilo meint

    Auch wenn das Gehäuse noch so sicher scheint, würde ich mein Handy trotzdem nicht als Unterwasserkamera verwenden 😉 Dazu ist mir das einfach zu wertvoll, nicht nur vom geldwert her, sondern auch, weil es in meinem Beruf sehr wichtig ist^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *